Spree Nixe

Geschichte

Erbaut wurde das Schiff als REX auf der Schiffswerft Knarr in Spandau. Über die Stationen Teltower Kreisschifffahrt (1912), Carl Schwarz in Halle an der Saale (1913), Kaiserliche Marine (1914-1918), Deutsche Werft Kiel (1919) kam es über August Pahl zur Hamburg – Blankenese – Erste – Linie, wo es nach einem Umbau den Namen MOZART bekam.
Nach einer kurzen Episode bei der HADAG in den Jahren 1963-1965, gelangte es 1966 zu Franz Pascotte nach Berlin. Im Jahre 1984 erwarb Heinz Riedel das Schiff und setzte es nach einem Umbau als SPREENIXE ein. Seit 1997 war das Schiff nicht mehr in Fahrt.


Technische Details

Länge: 22,74 Meter
Breite: 4,70 Meter
Tiefgang: 1,30 Meter
Wasserverdrängung: 61 Kubikmeter
Motor: MWM 4 Zylinder Reihe, Motornummer 45/3381, Baujahr 1946 (nicht fahrbereit)


Netto frei Wasser Brandenburg Privatverkauf keine MwSt.

28.500

Artikelnummer: Spree Nixe Kategorie: Schlüsselwort:

Spree Nixe  (Ex Mozart, Ex Rex)

Bestens geeignet als schwimmende Kneipe oder Hausboot. Baujahr 1912

Sie haben Interesse an diesem Angebot?

Bitte füllen Sie das Formular aus und senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage zu.

*Pflichtfelder